25. Mai 2020

Hortbetreuung




25. Mai 2020

Handhabung Corona



 

24. April 2020  Elternbrief Schule

Sehr geehrte Eltern,
endlich gibt es nun Neuigkeiten, wie es in den nächsten Wochen weiter geht. Wir wissen, dass es für Ihre Familien eine sehr herausfordernde Situation darstellt, gerade alle Anforderungen unter einen Hut zu bringen. Umso mehr freuen wir uns, Ihnen mit diesem Brief zu erläutern, wie der „Wiedereinstieg in die neue Normalität" an unserer Schule beginnen wird.
Bevor alle wieder kommen können - geht es für viele ja erst mal weiter wie bisher - das: Homeschooling
In dieser Woche erfolgt die Veröffentlichung wie bisher gewohnt über die weBBcloud.
Ab der nächsten Woche wird es darüber hinaus ein neues Angebot geben. Wir werden die brandneue Schul Cloud nutzen, die uns viel bessere Möglichkeiten der Zusammenarbeit bietet. Wir haben vor, die neuen Möglichkeiten des Fernunterrichts schrittweise einzuführen und zwar:
ab 28.04.2020für die Klassenstufen 7 und 8
ab 05.05.2020für die Klassenstufen 1 bis 4.
Diese Vorgehensweise des digitalen Unterrichts ist auch für uns etwas ganz Neues: Bitte sehen Sie uns Verzögerungen und Fehler nach, auch wir sind Lernende und sammeln erst Erfahrungen auf dem Gebiet des digitalen Unterrichts.
Die weBBcloud wird jedoch noch weiter bestückt. Über Einzelheiten informiert Sie der Klassenlehrer/ die Klassenlehrerin.
Zur Nutzung des Angebotes der SchuICloud wurden Sie gebeten, den Klassenlehrer*innen eine EMail-Adresse für Ihr Kind zu benennen. Zeitnah erhalten Elternhäuser, die dies bereits getan haben, eine Einladungsmail zur Freischaltung. Wer noch keine Mailadresse hinterlegen konnte: Bitte holen Sie dies zeitnah nach.
Aufnahme des Unterrichts
Terminliches
Der Unterricht wird für einzelne Jahrgänge schrittweise wieder aufgenommen:
am 27.04.2020 für die 10. Klassen
am 04.05.2020 für die Klassenstufen 6 und 9
und am 11.05.2020 für die Klassenstufe 5.
Hygieneregeln
Bitte erklären Sie Ihren Kindern vor Schulbeginn noch einmal nachdrücklich die Bedeutung der Hygiene- und Abstandsregelungen für unsere Gesundheit. An diese Regelungen müssen wir uns alle zwingend halten. Das Anlegen individueller Schutzausrüstung würden wir sehr begrüßen. Desinfektionsmittel, Seife usw. stehen zur Verfügung.
Organisatorische Maßnahmen
Die Kinder werden in kleinen Gruppen nach einem Sonderstundenplan unterrichtet. Für das Verhalten auf dem Schulgelände wird es Regeln geben, die wir jeweils in der ersten Stunde nach Wiederaufnahme des Unterrichts mit allen SuS besprechen werden.
Der Unterricht für die 10. Klassen beginnt am 27.04.2020 um 8:00 Uhr und wird sich über 5 Schulstunden bis ca. 12:30 Uhr erstrecken. Dabei wird die Vorbereitung der Prüfungen im Mittelpunkt stehen.
Die genauen Details für den Schulstart der Klassenstufen 6 und 9 am 04.05.2020 teilen wir Ihnen in
der nächsten Woche mit.
Bitte beachten Sie folgende Festlegung: an den Tagen der schriftlichen Abschlussprüfungen im
Jahrgang 10 (13.05/25.05/27.05) findet für alle anderen Klassen KEIN Unterricht statt.
Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler. Ich wünsche uns allen Kraft, Verständnis für die vor uns
liegende Zeit - vor allem aber GesundheitI
Gern stehen wir Ihnen für Nachfragen, Anregungen und Kritiken per Mail und telefonisch zur
Verfügung.
Mit freundlichem Gruß
Ulf Weltzin


23. April 2020: Informationen aus dem MBJS

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach knapp vier Wochen, in denen in den Schulen kein Unterricht durchgeführt werden durfte, stehen nun erste Schritte zu einer stufenweisen Öffnung der Schulen an. Nachdem am 20. April zunächst die Abiturprüfungen begonnen haben und die anderen Schülerinnen und Schüler weiterhin von den Lehrkräften beim Lernen zu Hause begleitet und unterstützt werden, werden ab dem 27. April die Schulen auch im Land Brandenburg unter Wahrung des Infektionsschutzes für einzelne Klassenstufen den Präsenzunterricht Zug um Zug wieder aufnehmen:

 

  • Zum 27. April setzen die Unterrichtsangebote zunächst für die Abschlussklassen der Jahrgangsstufe (Jgst.) 10 der Ober-und Gesamtschulen, Gymnasien und Förderschulen mit Blick auf die Prüfungen am Ende der Jgst. 10 sowie für die Prüfungsvorbereitung mehrerer Bildungsgänge der Oberstufenzentren (zweiter Jahrgang der Fachoberschule (FOS), Fachschule Sozialwesen Berufsfachschule Soziales Berufsfachschule Landesrecht Fachschule Technik und Wirtschaft Unterricht in der Berufsschule 3. Lehrjahr) ein.
  • Ab dem 4. Mai 2020 werden die Jgst. 6 der Grundschulen und Förderschulen, die Jgst. 9 der Ober-und Gesamtschule, des Gymnasiums und der Förderschulen sowie die Jgst. 11 des Gymnasiums und die Jgst. 12 der Gesamtschule wieder mit dem Unterricht beginnen.
  • Ab dem 11. Mai 2020 sollen dann auch die Jgst. 5 der Grund-und Förderschulen wieder ein regelmäßiges Unterrichtsangebot erhalten.

 

Für alle an der Schule Beteiligten, Sie, Ihre Kinder und die Lehrkräfte, beginnt nunmehr ein neuer Abschnitt, den sich viele von Ihnen wahrscheinlich ersehnen, der Ihnen aber auch möglicherweise Sorgen bereitet. Ich kann Ihnen versichern, dass bis zum Wiedereinsetzen des Schulbetriebs die Schulleiterinnen und Schulleiter mit ihrem Kollegium und in Zusammenarbeit mit den Schulträgern das ihnen Mögliche getan haben werden, um die Schule zu einem Ort zu machen, in denen Ihre Kinder so sicher sind, wie dies in den gegenwärtigen Zeiten möglich ist. Aber so wie die Lehrkräfte und Schulträger ihr Bestmöglichstes geben, um die Gesundheit Ihres Kindes zu bewahren, können auch Sie einen Beitrag leisten, dass wir alle die Herausforderung meistern, die mit dem Wiederbeginn des Schulbetriebs vor uns steht. Ich bitte Sie sehr, üben Sie mit Ihren Kindern die einfachen und wirksamen Schutzmaßnahmen gegen eine Corona-Infektion nochmals ein und vermitteln Sie ihnen die Bedeutung dieser Maßregeln für ihre eigene und die Gesundheit ihrer Mitmenschen:

 

  • Abstand von mindestens 1,50 Metern zu anderen Personen halten. Und wenn der Mindestabstand aufgrund der Umstände nicht verlässlich eingehalten werden kann, wie zum Beispiel im öffentlichen Personennah- und Schülerverkehr, dann bitte ich Sie eindringlich, Ihren Kindern einen Mund-und Nasenschutz (bspw. textile Barriere wie Schal, Tuch, selbstgefertigte Stoffmasken) mit auf den Weg zu geben und mit ihnen zuvor den richtigen Gebrauch zu üben. Gehen Sie davon aus, dass in Kürze durch eine entsprechende Änderung der einschlägigen Rechtsvorschriften ein Mund-Nasen-Schutz unter anderem bei der Benutzung des ÖPNV bzw. Schülerverkehrs verpflichtend gemacht wird.
  • Auf korrekte Hust- und Niesetikette (ins Taschentuch oder in die Armbeuge) achten.
  • Regelmäßig die Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen.
  • Berühren von Augen, Nase und Mund vermeiden.
  • Ausleih- und Tauschverbot von Gegenständen und Essen mit anderen Personen.

 

Sie entscheiden über den Schulbesuch, wenn ihre Kinder oder andere Angehörige Ihres Haushalts einer Risikogruppe (vgl. Robert-Koch-Institut: Personen mit bestimmten Vorerkrankungen; www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html#doc13776792bodyText2) angehören. Weisen Kinder Erkältungssymptome (u.a. Husten, Fieber, Schnupfen, Halsschmerzen) auf, lassen Sie sie bitte solange zu Hause, bis sie wieder vollständig symptomfrei sind. Ihre Kinder und Sie werden sich ebenso wie die Lehrkräfte darauf einstellen müssen, dass der Schul- und Unterrichtsbetrieb bis auf Weiteres ein anderer sein wird als das bislang Übliche. Lernprozesse müssen neu gestaltet und organisiert werden, Lerngruppen geteilt, Stundenpläne umgestellt und gekürzt werden. Es wird Phasen des Lernens zu Hause und Lernphasen in der Schule geben. Und auch hier will ich keine unrealistischen Hoffnungen wecken: Ein Normalbetrieb mit vollem planmäßigen Unterricht dürfte bis zu den Sommerferien Ende Juni 2020 aller Voraussicht nach wohl nicht erreicht werden. Ich bitte daher um Geduld, auch wenn ich weiß, dass ihre Geduld in den letzten Wochen sehr auf die Probe gestellt wurde, und ich bitte schon jetzt um Verständnis dafür, dass voraussichtlich nicht in jeder Schule alles vom ersten Tag an so klappt, wie Sie, Ihre Kinder und die Lehrkräfte es sich vorgestellt haben. Auch kann ich Ihnen heute noch keine Auskunft darüber geben, wann und mit welchen Jahrgangsstufen es ab Mitte Mai weitergeht. Wesentlich ist, dass das, was wir uns für den Einstieg vorgenommen haben, gut und im Alltag verlässlich funktioniert und die Infektionszahlen auf niedrigem Niveau bleiben. Die Lehrerinnen und Lehrer, die Ihre Kinder in der Schule unterrichten oder sie aus dem HomeOffice beim Lernen zu Hause begleiten, tun das ihnen Mögliche, dessen dürfen Sie gewiss sein. Wenn Sie meinen, dass mehr möglich sein müsste, bitte ich Sie, sich zunächst mit der Lehrerin oder dem Lehrer zu beraten. Bitte nehmen Sie zudem die Beratung des Schulpsychologischen Dienstes in Anspruch, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie Rat benötigen. Für Ihre Unterstützung und Ihre Geduld danke ich Ihnen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Im Auftrag

 

Regina Schäfer

 

Leiterin der Abteilung für Schule und Lehrerbildung


20. April 2020: Schulbetrieb nach den Osterferien

 

Liebe Eltern,

leider kann aufgrund der Corona-Pandemie der Unterricht auch nach den Osterferien nicht wieder beginnen. Um Ihre Kinder mit Aufgaben zu versorgen werden wir ab morgen die neuen Aufgaben wie bisher auf der weBBcloud veröffentlichen. Sobald die Schulcloud nutzbar ist werden wir Sie informieren. Alle Kolleginnen und Kollegen stehen weiterhin per Mail zur Unterstützung bereit.

 

Nach jetzigem Stand wird der Unterricht schrittweise wieder aufgenommen:

 

27.04.2020    Klasse10

 

04.05.2020    Klassen 6 und 9

 

11.05.2020    Klasse 5

 

Weitere Schritte zur Aufnahme des Unterrichts werden später festgelegt. Sobald wir Näheres zur Umsetzung dieser Vorhaben wissen, werden Sie umgehend informiert. Für die kommenden Wochen wünschen wir Ihnen Kraft. Bleiben Sie gesund.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Die Schulleitung


03. April 2020: Ich bitte um Ihre Unterstützung beim Einrichten der Schulcloud

 

 

Sehr geehrte Eltern,

 

in dieser besonderen Zeit möchten wir mal wieder die Gelegenheit ergreifen und Sie über aktuelle Entwicklungen informieren und Sie zur Mitarbeit einladen.

 

Vorab: Wir unterliegen im Grunde der Informationsversorgung wie Sie auch und die Entscheidung über das Zuendegehen des Lockdowns ist wohl bundesweit noch nicht veröffentlicht. So können also auch wir nicht sagen, wann unsere Schule wieder öffnen wird. Dennoch sind wir sehr bemüht die Kinder mit Lernstoff auszustatten, damit die Lücken durch die entstandene Situation nicht zu groß werden.

 

Zur Versorgung der Schülerinnen und Schüler nutzen wir derzeit die WebbCloud des Landes Brandenburg. Nun gibt es noch ein neues erweitertes Angebot - die Schulcloud Brandenburg (https://brandenburg.schul-cloud.org/). Hier stehen uns weitere Möglichkeiten zur Verfügung mit den SuS in Kontakt zu treten .

 

Und für diese Angelegenheit bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Damit wir damit arbeiten können, benötigt jedes Kind eine E-Mail-Adresse, unter der wir es erreichen können. Die Klassenleitungen werden also auf Sie zu kommen und Sie um eine solche Adresse bitten. Aus Sicherheitsgründen dürfen dafür nur europäische Server verwendet werden. Im Folgenden finden Sie die Auflistung dazu:

 

Übersicht möglicher E-Mail-Anbieter

 

    • GMX.de (Deutschland, Bad Pyrmont)
    • web.de (Deutschland)
    • freenet.de (Deutschland, Hamburg)
    • posteo.de (Deutschland, Berlin) (kostenpflichtig, 12€/Jahr)
    • T-Online (Deutschland, Hirschhorn)
    • Mail.de (Deutschland- Hamburg)

 

Sollten Sie also bisher einen anderen Server verwenden, könnte es so im Fall der Fälle notwendig sein, eine neue E-Mail-Adresse für Ihr Kind anzulegen.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie uns trotz der beginnenden Ferienzeit bei der Erweiterung unserer Möglichkeiten aktiv unterstützen.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien spannungsfreie Osterfeiertage - bleiben Sie gesund.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Ulf Weltzin


30. März 2020: Informationen zu den Klassenfahrten im Juni 2020

 

Sehr geehrte Eltern,

 

zunächst einmal hoffen wir, dass Sie und Ihre Kinder wohlauf sind und Sie innerhalb der Familien gute Varianten finden konnten mit der entstandenen Situation umzugehen. Unsere Kolleginnen und Kollegen sind sehr bemüht die Schülerinnen und Schüler mit dem Lernstoff auf dem Laufenden zu halten, damit die Kinder und Jugendlichen trotzdem weiter lernen können. Sollten Sie Probleme oder Fragen haben, sind wir natürlich für Sie und Ihre Kinder da. Bitte kontaktieren Sie uns in einem solchen Fall telefonisch oder per E-Mail.

 

Heute wenden wir uns an Sie, weil es nun seit gestern seitens des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport Neuigkeiten gibt, was die Regelung der Klassenfahrten betrifft. Demnach werden nun alle Stornierungskosten für Klassenfahrten in diesem Schuljahr vom Land Brandenburg übernommen. Um die Höhe dieser Kosten möglichst in Grenzen zu halten und auch, weil die Regelung des Ministeriums uns zeigt, dass von einer vollständigen Normalisierung bis Mitte Juni scheinbar nicht ausgegangen wird, werden unsere Lehrkräfte die Fahrten nun, nach Rücksprache mit den Elernsprecher*innen, stornieren.

 

Das Procedere läuft so ab, dass die Beherbergungsstätten schriftlich davon informiert werden. Anschließend werden diese entsprechend der personellen Besetzungen dort früher oder später die die Stornierungsbescheide versenden.

 

Diese Bescheide reichen unsere Lehrkräfte dann bei den zuständigen Stellen ein.

 

Erst dann erfolgt die Erstattung dieser Gelder und in Folge dieser Prozesse werden Sie dann Ihr Geld erstattet bekommen können. Wir schildern das an der Stelle so ausführlich, damit deutlich wird, dass die Erledigung dieser Angelegenheiten verschiedener Schritte bedarf und in den Klassen individuell ablaufen wird. Ihr Klassenleiter oder Ihre Klassenleiterin wird Sie genau darüber informieren, wie die Angelegenheiten sich für Ihre Klasse entwickeln. Somit bitten wir Sie diesbezüglich um Geduld und Verständnis – wir tun alles, damit Sie so schnell wie möglich Ihr Geld zurückerhalten.

 

So wünschen wir Ihnen und den Schülerinnen und Schülern weiter viel Kraft diese besondere Zeit zu schultern – bleiben Sie gesund.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Die Schulleitung


20. März 2020: Nutzung der neu eingerichteten Schulcloud

 

Sehr geehrte Eltern,

das MBJS hat uns eine neue Möglichkeit eröffnet, mit unseren Schülerinnen und Schülern und Ihnen in Kontakt zu treten.

Ab Montag, dem 23.03.2020, werden die Schulaufgaben für Ihre Kinder übersichtlich klassenweise geordnet über die neue Schulcloud abzurufen sein. Die Zugangsdaten werden in der Schul-App veröffentlicht.

Weiterhin stehen wir Ihnen per Telefon und über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" gern beratend zur Seite.

Kommen Sie gesund durch diese angespannte Zeit. 

Das Team der Oberschule am Rollberg


17. März 2020: Unterrichtdfreie Zeit wegen der Corona-Ausbreitung

Liebe Eltern, 

in Folge der außergewöhnlichen Situation durch die rasante Ausbreitung des Corona-Virus müssen wir die kommenden Wochen gemeinsam meistern. Ab Mittwoch, dem 18.03.2020, wird es weder Unterricht noch Betreuung an unserer Schule geben.

Für die unterrichtsfreie Zeit werden wir den Kindern und Jugendlichen über unsere Homepage und die Schul-App Aufgaben in den Hauptfächern zur Verfügung stellen. Jeweils am Anfang der Woche werden wir diese Aufgaben aktualisieren. Die Aussetzung des Schulbetriebs bedeutet, dass Lehrkräfte weiterhin in der Schule arbeiten. Am Vormittag sind also die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule für Rückfragen und Hilfestellungen ansprechbar. Den Kontakt nehmen Sie bitte ausschließlich über unsere E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf, meine Kolleg*innen werden sich dann zeitnah melden.

Außerdem bieten wir allen Schüler*innen an, sich für Fächer, in denen sie sich dringend verbessern wollen, Aufgaben zur Verfügung zu stellen. Auch für diese Möglichkeit wenden Sie sich bitte über die E-Mail-Adresse an den jeweiligen Fachlehrer.

Alle Veranstaltungen bis zum Ende der Osterferien sind grundsätzlich abgesagt. Zu unserem größten Bedauern entfallen somit auch Englandfahrt, Wandertag, Elternsprechtag ersatzlos. Über Fahrten nach dem 19.04.2020 wird noch zu entscheiden sein.

Zu Neuigkeiten und der weiteren Entwicklung werden wir Sie auf unserer Homepage informieren. 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien für die kommende Zeit alles Gute und viel Kraft. Bitte bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichem Gruß

 

Ulf Weltzin


3. März 2020: Informationen des MBJS zum Umgang mit dem Coronavirus

 

Coronavirus –Informationen an Kitas, Schulen und Gemeinschaftseinrichtungen der Kinder-und Jugendhilfe

Das Bildungs-und Jugendministerium hat alle Brandenburger Kitaträger und Kitas, staatliche Schulämter und Schulen sowie Träger von Gemeinschaftseinrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe per Schreiben über die Verantwortlichkeiten in Sachen Coronavirus informiert. Die Leitungen der Einrichtungen werden aufgefordert, bei Verdachts-oder Krankheitsfällen unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt des Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt zu informieren, sofern dies der behandelnde Arzt einer Verdachtsperson noch nicht getan hat. Die Gesundheitsämter bewerten die Gefährdung und beraten über eventuell erforderliche weitere Maßnahmen, um die Ausbreitung der Infektionskrankheit zu verhindern. Im schlimmsten Fallkönnen sie die Schließung einer Einrichtung anordnen. Die Gesundheitsämter haben alle aktuellen Informationen und werden vom Gesundheitsministerium regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht. Aktuell schätzt das Robert Koch-Institut die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland weiterhin als gering ein. Es gibt einen Nationalen Pandemie-plan, der in wichtigen Teilen auch auf das Coronavirus anwendbar ist. Die im Land Brandenburg zuständigen Stellen stehen in engem Kontakt zum Robert Koch-Institut, zum Bundesgesundheitsministerium und zu anderen Bundesländern. In Zusammenarbeit mit den Gesundheitsämtern der Landkreise und kreisfreien Städte wurden die Krankenhäuser und die Vertragsärzte des Landes in die weitere Planung einbezogen. In einem Schreiben an alle Schulämter werden für Schulen u.a. folgende Fallkonstellationen beschrieben:

Eine Schülerin bzw. ein Schüler, eine Lehrerin oder ein Lehrer zeigt Symptome einer Infektion.

  • Hat die Schule Kenntnis von Verdachts-bzw. Kontaktfällen, nimmt die jeweilige Schulleitung unverzüglich Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt auf.
  • Die Betroffenen bzw. ggfs. deren Erziehungsberechtigten sind darüber zu informieren.
  • Das Gesundheitsamt bewertet das gegebene Gesundheitsrisiko und veranlasst die notwendigen Maßnahmen.
  • Die Schulleiterinnen und Schulleiter setzen die notwendigen Maßnahmen um, soweit sie in ihren Zuständigkeitsbereich fallen.
  • Die Schulleiterinnen und Schulleiter informieren die bzw. den für die betreffende Schule zuständigen Schulrätin bzw. den Schulrat.

Eine Lerngruppe will eine geplante Schulfahrt in eine betroffene Region antreten.

  • Die Schulen entscheiden auf der Grundlage der einschlägigen Rechts-und Verwaltungsvorschriften, insbesondere der VV-Schulfahrten und der VV-Aufsicht, in Abstimmung mit den Eltern über die Ziele und Dauer einer Schulfahrt in eigenen Verantwortung. Dabei steht das Wohl der Schülerinnen und Schüler immer im Vordergrund. Da die Planungen von Schulfahrten in der Regel langfristig erfolgen, ist es nicht ausgeschlossen, dass Klassen demnächst eine Schulfahrt in Länder antreten wollen oder sich dort befinden, in denen Verdachts-bzw. Krankheitsfälle aufgetreten sind.
  • Schulfahrten sind keine verbindlichen Schulveranstaltungen, so dass die Schulen gemeinsam mit den Eltern entscheiden, ob die Schulfahrt stattfindet oder die Schülerinnen und Schüler vorzeitig die Schulfahrt beenden. Diese Entscheidung kann nur vor Ort erfolgen, da die Einzelheiten einer entsprechenden Schulfahrt (Stand der Planung, bereits gezahlte Reisekosten, Alter, Reife der Schülerinnen und Schüler) nicht bekannt sind.
  • Soweit eine Schulfahrt abgesagt wird, ist die Übernahme von Stornokosten mit dem Reiseveranstalter oder im Rahmen einer bestehenden Reiserück-trittsversicherung zu klären. Solange das Auswärtige Amt keine Reisewar-nungen ausspricht, besteht kein Anlass, für betroffene Regionen ein Verbot von Schulfahrten auszusprechen.

 

Weitere Informationen:

ü  Schreiben an staatliche Schulämter/Schulen

ü  Schreiben an Kita-Träger/Kitas

ü  Schreiben an Gemeinschaftseinrichtungen der Kinder-und Jugendhilfe

ü  Gesundheitsämter im Land Brand Brandenburg

ü  Gesundheitsministerium Brandenburg
 


Anmeldung der Schulanfängerinnen und Schulanfänger zum Schuljahr 2020/2021

Die Anmeldung der Einschüler zum Schuljahr 2020/2021 an unserer Schule erfolgt am:

     Mittwoch, 08.01.2020, von 14 Uhr - 18 Uhr

     Donnerstag, 09.01.2020, von 13 Uhr - 17 Uhr

im Sekretariat unserer Schule.

Zur Schulanmeldung bringen Sie bitte Ihr Kind und folgende Unterlagen mit:

     Kopie der Geburtsurkunde

     Srachstandsfeststellung der KITA

     ggf. Vollmacht des Sorgeberechtigten, der bei der Anmeldung nicht anwesend sein kann, oder

     Negativbescheinigung des Jugendamtes über das alleinige Sorgerecht.

Zum Schuljahr 2020/2021 gibt es einen deckungsgleichen Schulbezirk mit der Georg-Rollenhagen-Grundschule.

Sie können Ihr Kind nur an einer der zuständigen Grundschulen anmelden. Termine zur Schulanmeldung können wir leider nicht vergeben.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

Ulf Weltzin

Schulleiter


16.10.2018          Umgang mit Fundsachen

 

Sehr geehrte Eltern,

immer wieder bleiben persönliche Dinge unserer Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände liegen und werden dann vergessen. Die Fundsachen stapeln sich inzwischen und nur selten finden die Sachen ihren Besitzer.

Auf Grund unserer Raumnot werden wir alle Fundsachen am Elternsprechtag (Dienstag, der 13. November 2018) im Eingangsbereich des Oberschulgebäudes auslegen. Hier haben Sie die Gelegenheit zu prüfen, ob Dinge Ihrer Kinder darunter sind. Nicht abgeholte Fundsachen werden wir Anfang Dezember 2018 karitativen Organisationen zur weiteren Verwendung zur Verfügung stellen.

Ich hoffe sehr, dass Sie sich mit diesem Vorgehen einverstanden erklären. Für Rückfragen und Einwände stehe ich Ihnen gern zur Verügung.

 

Mit freundlichem Gruß

Ulf Weltzin

Schulleiter


06.08.2014           Hinweise für die Eltern

 Um einen geordneten Schulbetrieb sichern zu können, bitten wir um die Beachtung folgender Hinweise:

 1.Bei Veränderungen persönlicher Angaben:

  • Bitte geben Sie uns Änderungen von Adressen und Telefonnummern umgehend bekannt, damit wir Sie im Notfall immer erreichen können!

2.Bei Krankheit:

  • Die Schule ist am ersten Fehltag telefonisch (nur über das Sekretariat Tel.: 03338-75190) zu informieren.
  • Eine schriftliche Entschuldigung (Zeitraum, Begründung, Datum und Unterschrift) bzw. ein ärztliches Attest muss spätestens am 3.Schultag nach dem ersten Fehltag in der Schule vorliegen, anderenfalls gilt das Fehlen als unentschuldigt.
  • Bei längerfristigem Fehlen aus gesundheitlichen Gründen (mehr als 14 Tage) ist eine Zwischenmitteilung erforderlich.
  • Bitte melden Sie uns, wenn Ihr Kind an einer Infektionskrankheit leidet. Diese müssen wir entsprechend der gesetzlichen Vorgaben dem Gesundheitsamt melden!
  • Sportbefreiungen kann nur ein Arzt veranlassen.

  

3.Beim Wohnungswechsel:

  • Die Abmeldung von unserer Schule können Sie während der Sprechzeiten im Sekretariat vornehmen. Sie erhalten eine Umschulungskarte, die an der neuen Schule vorgelegt werden muss.
  • Bitte denken Sie an die Rückgabe entliehener Schulbücher!

  

4.Unterrichtsbefreiungen:

  • Befreiungen vom Unterricht sind klar gesetzlich geregelt.
  • Bis zu drei Tagen kann die Klassenlehrerin bzw. der Klassenlehrer einmal pro Schuljahr vom Unterricht befreien, über längere Unterrichtsbefreiungen entscheidet die Schulleitung.
  • Stellen Sie bitte rechtzeitig (mindestens 14 Tage) vor der gewünschten Unterrichtsbefreiung einen schriftlichen Antrag.
  • Urlaubsreisen müssen in den Schulferien geplant werden!
  • Arztbesuche sollten möglichst in die unterrichtsfreie Zeit verlagert werden.

  

5.Allgemeines:

  • Bitte beachten Sie weiterhin, dass elektronische Geräte wie Mobiltelefone, MP3-Player, Gameboys etc. nicht mit in die Schule gebracht werden sollten, da bei Verlust nicht dafür gehaftet werden kann.
  • Mobiltelefone müssen, wenn vorhanden, ausgeschaltet sein und in der Schultasche verbleiben.
  • Schulbücher sind Leihgaben und müssen bei selbst verschuldeten Schäden bezahlt werden. Bitte kontrollieren Sie bei Erhalt der Bücher diese auf eventuell vorhandene Schäden und melden Sie diese bei dem Klassenlehrer Ihres Kindes. Tragen Sie bitte den Namen des Kindes in das Buch ein (Stempel) und versehen Sie die Bücher mit einem Umschlag.
  •